• Bei uns bekommen Sie hilfreiche Mittel gegen Schnarchen und Zähneknirschen

Nastent Classic gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Art-Nr.
XXX12346

Nastent Classic verwenden Sie, wenn Sie Ihre Nastent Länge bereits kennen. In jedem Set befinden Sich 7 Stück Nastent gleicher Länge und Seite


Neu
UVP 41,65EUR
39,99EUR / Stück
Sie sparen 1,66EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. 4,55EUR DHL-Versand
Pflichtfeld

Länge Nastent Nasenröhrchen

Staffelpreise
Ab 2 Stück38,12EUR - Sie sparen 1,87EUR
Ab 5 Stück36,07EUR - Sie sparen 3,92EUR
Innerhalb von 24 Stunden versandfertigInnerhalb von 24 Stunden versandfertig **


Nastent Classic gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Was ist Nastent?

 

Nastent ist ein ist ein sehr weiches, anatomisch geformtes und flexibles Röhrchen (Nasenstent), das in die Nase eingeführt wird. Es wird am Gaumenzäpfchen wieder sichtbar und bleibt dort die ganze Nacht. So verhindert Nastent die Obstruktion (Verengung, Zusammenziehen) der oberen Atemwege. Die Atemluft kann frei passieren und das Schnarchen wird gestoppt. Nastent ist aus einem angenehmen Material gefertig und weich wie die eigene Haut.

 

Wie funktioniert Nastent?  

 

In die Nase eingeführt, hält Nastent die Atmewege frei zum ungehinderten durchströmen der Atemluft. So kann Schnarchen, oder im schlimmsten Fall ein Verschluss der Atemwege, nicht auftreten. Schnarchen und Schlafapnoe werden zuverlässig verhindert. Nastent wird unmittelbar vor dem zu Bett gehen eingeführt. Sie schieben Nastent vorsichtig und gleichmässig in die Nase, bis Nastent neben dem Zäpfchen im Rachenraum auftaucht. Nastent findet ganz automatisch seinen Weg. Sie können es nicht falsch anwenden oder an eine Stelle schieben, die nicht dafür vorgesehen ist. Gewiss ist es anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach zwei bis drei Anwendungen sollte es für Sie kein Problem mehr darstellen. So bekommen Sie den erholsamen Schlaf, den Sie und ihr Partner benötigen. Morgens ziehen Sie Nastent dann einfach aus der Nase und ensorgen ihn in Ihrem Hausmüll.

 

Wie wird Nastent in die Nase eingeführt?

 

Zunächst sollten Sie vor der Bestellung herausfinden, welches Nasenloch das richtige für Sie ist. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. halten Sie ein Nasenloch mit Ihrem Finger zu
  2. atmen Sie tief durch die Nase ein
  3. nun verschliessen Sie das andere Nasenloch
  4. atmen Sie wiederum tief ein
  5. wiederholen Sie dies, bis Sie sicher sagen können, durch welches Nasenloch Sie besser einatmen können.
  6. dieses Nasenloch ist dann das richtige für den Einsatz von Nastent

Wenn Sie Nastent in die Nase einführen wollen ist dies der richtige Weg:

  1. halten Sie den Kopf gerade oder leicht nach vorne gebeugt
  2. während Sie durch die Nase einatmen schieben Sie den Nastent langsam und gleichmässig in die Nase
  3. Danach befestigen Sie den Nasen-Clip am Ende von Nastent in der anderen Nasenöffnung

 

Wie finde ich die passende Größe?

 

Wenn Sie bei geöffnetem Mund den Anfang des Nastent Röhrchens neben Ihrem Zäpfchen sehen können, haben Sie die richtige Länge gefunden. Ist Nastent zu kurz, empfinden Sie das Röhrchen als störend, ist es zu lang, können unter Umständen Würgereize ausgelöst werden. 

Wenn Sie zum ersten Mal Nastent kaufen, empfehlen wir Ihnen das Starter Kit. In diesem Kit sind alle Nastent Längen enthalten. Beginnen Sie mit der mittleren Länge. Ist Nastent zu lang, nehmen Sie das nächst kürzere Röhrchen. Ist Nastent zu kurz, nehmen Sie das nächst Längere. Wenn Sie Nastent bei geöffnetem Mund neben oder leicht unterhalb Ihres Zäpfchens im Rachen sehen können, haben Sie die richtige Länge gefunden.

 

Wie wirksam ist Nastent?  

 

Nastent ist hochwirksam. Die therapeutische Wirksamkeit von Nastent auf den Apnoe-/Hypopnoe-Index und Sauerstoffentsättigungs Index wurde an 14 Patienten nachgewiesen:

P : Patient 
AHI : Apnoe-/Hypopnoe-Index
ODI : Sauerstoffentsättigungs-Index

 

Wann kann ich Nastent anwenden?

 

Nastent können Sie anwenden, wenn Sie Schnarchen, oder an einer leichten bis mittleren Schlafapnoe nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Ihre Atemwege in der Nase sollten nicht beeinträchtigt sein und Sie sollten frei durch die Nase atmen können.

 

Wann sollte ich es nicht anwenden?

 

  • nicht für Patienten mit Störungen oder Erkrankungen des Nasen-Rachenraumes
  • nicht bei bewusstlosen Patienten einsetzen
  • nicht geeignet bei Patienten mit sehr unruhigem Schlaf, oder die außerstande sind, das Produkt sachgemäß zu verwenden
  • für Kinder nicht geeignet
  • Pflegebedürftige Personen nur unter Aufsicht einer dritten Person
  • Nicht unter dem Einfluss von Alkohol,Drogen, oder Psychopharmaka verwenden

 

Was ist zu beachten?

 

  • Sobald Nastent in die Nase eingeführt ist, sollte nicht mehr gegessen, oder getrunken (außer Wasser) werden.
  • Nastent sollte nicht wiederverwendet werden. Bei einer Wiederverwendung besteht erhöhte Infektionsgefahr
  • Das Nastent Nasenröhrchen sollte nicht gereinigt, oder sterislisiert werden. Eine erneute Sterilisierung kann aufgrund des Verlustes der struktur-, material-, und herstellungsspezifischen Eigenschaften zu Funktionsstörungen kommen.

 

Packungsinhalt:

 

7 Stück Nastent gleicher länge und Seite

 

Was hilft bei mir gegen Schnarchen?

 

Finden Sie hier heraus, welches Anti-Schnarch-Mittel bei Ihnen helfen kann

Haben Sie es gewußt? Schnarchen ist nicht gleich Schnarchen. Das Shcnarchen kann durchaus unterschiedliche Ursachen haben. Daher ist die Frage, was gegen Schnarchen hilft, auch nicht für alle Betroffenen gleich zu beantworten. Was bei dem einen Schnarcher hilfreich ist, kann bei dem anderen Schnarcher durchaus ein Fehlgriff sein.

Eine Grobe Unterscheidung kann man allerdings zwischen einem Nasenschnarcher, Zungenschnarcher, Mundschnarcher und Rachenschnarcher machen.

 

Der Nasenschnarcher

 

das Schnarchgeräusch beim Nasenschnarcher ist meist gleichmässig. Es hört sich flatternd oder auch grunzend an. In einigen Fällen kann es sogar zu einem pfeiffenden Schnarchgeräusch kommen. 

Sind Sie ein Nasenschnarcher? Wenn Sie auch tagsüber schlecht durch die Nase Luft holen können, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Ihr Schnarchen nasal bedingt ist. Hier sind einige anatomische Ursachen, die für nasales Schnarchen verantworlich sein können:

  • Nasenscheidewandverkrümmung
  • abstehende knöcherne Sporne
  • vergrößerte Nasenmuscheln
  • Polypen  (gutartige Schleimhautwucherungen)

Schwellungen und Verstopfungen können ebenso Schnarchen verursachen:

  • Schnupfen
  • Allergien
  • Nasennebenhöhlenentzündung

Bei diesen Ursachen bieten sich folgende Hilfsmittel gegen Schnarchen an:

 

Nasenspreizer gegen Schnarchen

Nasenspreizer sind unsere Nummer 1 Empfehlung gegen nasales Schnarchen. Als Beispiel hierfür sind unsere Nasenspreizer Clipair zu nennen. ClipAir gibt es in 3 unterschiedlichen Größen ( S, M und L ). Im Set sind alle Größen enthalten. Mit dem Set können Sie die richtige Größe für sich herausfinden und dann später gezielt diese Größe nachbestellen. ClipAir ist wiederverwendbar und sollte nach ca. 3 Monaten rein aus hygienischen Gründen ausgetauscht werden.

     

-> ClipAir hier kaufen

Nasenpflaster gegen Schnarchen

Nasenpflaster gegen Schnarchen erweitern die Nasenflügel. Sie werden von außen auf die Nasenflügel geklebt und stehen unter Spannung. Diese Spannung zieht die Nasenflügel auseinander. So soll die Atmung durch die Nase erleichtert werden. Nasenpflaster sind nicht wiederverwendbar. Einmal abgerissen, können Sie nicht erneut aufgeklebt werden. Das ist der größte Nachteil. Im Gegensatz zu unseren Nasenspreizern ClipAir Nasenspreizer die jede Nacht erneut eingesetzt werden können und erst nach drei Monaten aus hygienischen Gründen ausgetauscht werden sollten.

Nasenspülungen gegen Schnarchen

Eine Nasenspülung oder Nasendusche ist das Einbringen einer größeren Menge wässriger Flüssigkeit, meist isotonische Kochsalzlösung, in den Nasenraum. Die Nasenspülung soll die mechanische Reinigungsfunktion des unter physiologischen Bedingungen vorhandenen geringen Flüssigkeitsstromes auf der Nasenschleimhaut ersetzen. Eine Nasenspülung kann besonders dann helfen, wenn das Schnarchen nur bei Erkältungen oder Heuschnupfen auftritt.

Operative Eingriffe

Operative Eingriffe sollten das letzte Mittel bei einer erschwerten Nasenatmung sein, sind aber je nach Anatomie nicht immer vermeidbar.

	© romaset / Adobe Stock

© romaset / Adobe Stock

Der Zungenschnarcher

 

Das Schnarchgeräsuch beim Zungenschnarcher tritt unregelmäßig und in Schüben auf. Vom Geräusch ist es im Ton etwas höher als das normale Schnarchen. Zungenschnarcher haben oftmals eine voluminösere Zunge als der durchschnittliche Mensch. Das Zungenschnarchen tritt vornehmlich in Rückenlage auf. Im Schlaf erschlafft die Zungenmuskulatur und die Zunge fällt zurück in den Zungengrund. So  wird der Rachenraum verengt oder sogar blockiert.

 

Wenn Sie Zungenschnarcher sind, dann bieten sich folgende Hilfmittel gegen Schnarchen an:

 

Einsatz der Seitenlagerungstherapie

Bei der Seitenlagerungstherapie wird der Körper trainiert auf der Seite zu schlafen. Hierbei hilft unser Anti-Schnarch-Kissen Posiform

            

 

Einsatz einer Anti- Schnarchschiene

Eine Antischnarchschiene, oder auch Mundschiene gegen Schnarchen genannt, verschiebt im Schlaf den Unterkiefer um einige Millimeter nach vorne. Da der Zungengrund am Unterkiefer verwachsen ist, wird somit auch die Zunge nach vorne verlagert. Mit dieser Methode wird das Zungenschnarchen sehr zuverlässig vermindert, oder soger ganz beseitigt. 

     

Als Beispiele sind hier die Mundschienen gegen Schnarchen


          Somnolis,                                                                        Somnofit,                                                   oder der Testsieger Somnofit-S* zu nennen.

                 

*Testsieger beim Schnarchschienentest 05/2018 schnarchschienen-test.com

 

Der Mundschnarcher

 

Das Schnarchgeräusch beim Mundschnarcher ist in der Regel sehr gleichmässig. Es hört sich rumpelnd, bzw. flatternd an. Auslöser für diese Art Schnarchen sind zu große Gaumenmandeln oder das Gaumenzäpfchen. Daher kann man dieses Schnarchgeräsuch auch mit einem flatternden Segel/Fahne im Wind vergleichen.

Lassen Sie Ihren Partner beobachten, ob Sie auch mit geschlossenem Mund schnarchen. Falls Sie nur mit geöffnetem Mund Schnarchen, gehören Sie der Gruppe der Mundschnarcher an.

Die Ursachen beim Mundschnarcher sind Verengungen im Übergang von der Mundhöhle zum Rachen durch Gewebe. Das im Schlaf erschlaffende Gewebe wird die die ein- und ausströmende Atemluft ins flattern versetzt und verursacht so das Schnarchgeräusch.

Mitauslöser für das Mundschnarchen kann aber auch eine eingeschränkte Nasenatmung sein. Falls Sie nachts durch die Nase schlecht Luft holen können, setzt automatisch die Atmung durch den Mund ein. Ist das Gewebe im Gaumenbereich dann schlaff, tritt ebenfalls das Mundschnarchen auf.

 

Wenn Sie Mundschnarcher sind, dann bieten sich folgende Hilfsmittel gegen Schnarchen an:

 

Einsatz von Nasenspreizern

Unsere Nasenspreizer gegen Schnarchen ClipAir erleichtern das Atmen durch die Nase. So werden Sie nicht gezwungen durch den Mund zu Atmen und das Schnarchen wird eingedämmt. ClipAir gibt es in verschiedenen Größen. Um die für Sie richtige Größe herauszufinden, fangen Sie am Besten mit dem kompletten Satz ClipAir an. In dem Satz sind alle Größen einmal enthalten. Der Nachkauf der richtigen Größe ist dann ganz einfach.

Einsatz von Mundspülungen 

Die Aufgabe von Mundspülungen ist es, das Gewebe im Gaumen zu straffen. Die Durchblutung soll angeregt werden und so die Atmung erleichtern. Auch mit Mundspülungen gegen Schnarchen können Sie Erfolge gegen das Schnarchen erzielen. Zahlreiche Kundenmeinungen und auch Wiederkäufe bestätigen dies.

   

Wir führen in unserem Shop die Mundspülung gegen Schnarchen Somnosol und das bekannte Bayrische Löwenöl und Löwenspray

 

Ein operativer Eingriff

Beim operativen Eingriff werden teile des schlaffen Gewebes entfernt oder gestrafft.

© romaset / Adobe Stock

 

Der Rachenschnarcher

 

Das Geräusch des Rachenschnarcher ist sehr laut und unregelmäßig bzw. unrythmisch. In den meisten Fällen tritt dieses Schnarchen in allen Schlaflagen, also auf dem Bauch, dem Rücken und auch auf der Seite auf. Wenn das Schnarchen von längeren Ruhephasen begleitet ist, sollten Sie unbedingt abklären, ob es sich hierbei um Atmeaussetzer ( Schlafapnoe ) handelt. Atemaussetzer kommen zustande, da das erschlaffte Gwewbe im Gaumen, Mund- und Rachenraum die Atemwege versperrt. Die eingeatmete Luft kann die so entstandenen Engpässe nicht mehr passieren und die Atmung setzt aus. Der Körper registriert das Aussetzen der Atmung und reagiert darauf. Der Schlafende schreckt auf und die Muskeln spannen sich an. hierdurch werden die Atmewege geöffnet und die eingeatmete Luft kann wieder den Rachenraum passieren. Nach einiger Zeit wiederholt sich der Vorgang. Der Schlaf wird mehrfach in der Nacht unterbrochen und ist wenig erholsam. Sollte dies der Fall sein konsultieren Sie bitte einen Arzt und versuchen Sie nicht eigenständig Hilfsmittel gegen Schnarchen auszuprobieren.

Wir empfehlen hier das Schlafzentrum Ruhrgebiet. Das Team um Chefarzt Prof. Dr. Santiago Ewig, Oberärztin Dr. Martina Neddermann und Dr.Michael Trost werden Ihnen kompetent zur Seite stehen. Ob Sie unter Schlafproblemen und in weiterer Folge unter Tagesmüdigkeit leiden finden Sie mit dem 

Epworth-Test zur Tagesschläfrigkeit

heraus.

 

Wenn Sie Rachenschnarcher sind, bieten sich folgende Lösungen gegen Schnarchen an:

 

mit Atemaussetzern -> CPAP-Beatmung 

 

Bei Rachenschnarchen mit Atemaussetzern hilft die CPAP Therapie. Bei dieser Therapie wird durch ein Beatmungsgerät (CPAP) über eine Atemmaske die Atemluft mit Überdruck in die Lungen befördert. Die Atemmaske muss die ganze Nacht getragen werden, um eine konstante Atmung sicher zu stellen.

 

ohne Atemaussetzer -> Schnarchschiene


Die Schnarchschiene zeiht im Schlaf den Unterkiefer um einige Millimeter nach vorne und sorgt somit dafür, dass das erschlaffte Gewebe mit nach vorne verlagert wird. Die Atemwege bleiben frei und die Atemluft kann den Rachenraum frei passieren. Schnarchschienen können auch eine Alternative Bei Schnarchen mit Atemaussetzern sein, wenn die Atemmaske zu sehr stört. Allerdings sollten Schnarchschienen als Ersatz für eine CPAP Beatmung auf keinenfall ohne ärztliche Begleitung zum Einsatz kommen. Ansonsten gefährden Sie Ihre Gesundheit.

 

EPAP-Therapie

 

Bei der EPAP Therapie, auch bakannt als Provent-Therapie werden die Nasenlöcher mit zwei Ventilpflastern überklebt. Über die Ventile können Sie ungehindert einatmen. Das Ausatmen wird jedoch verlangsamt, so dass sich die Atemwege aufblähen und dadurch offen für die Atmung bleiben.

 

UAS-Therapie

 

Bei der UAS-Therapie handelt es sich um einenoperativen Eingriff, bei dem ein "Schrittmacher" in die Zunge eingesetzt wird. Dieser stimuliert den Zungengrund durch Elektroimpulse . Die Zungengrundmuskulatur wird dadurch angespannt und die Atemwege bleiben frei.

 

Ändern der eigenen Verhaltensweise

 

Sie selbst können aber auch durch eine Änderung Ihres Lebensstils, bzw. Ihrer Verhaltensweise sehr viel Einfluss auf das Schnarchen nehmen. Lsenen sie unsere Tipps hierzu in kürze in einem weiteren Artikel.

 


Die Seite befindet sich noch im Aufbau

Für einen kostenlose telefonische Beratung rufen Sie uns an unter 02381 443065
Beratungszeit: 10.00 - 15.00 Uhr


Dies ist keine medizinische Beratung. Eine medizinische Beratung sollte durch einen spezialisierten Arzt erfolgen. Wir beraten Sie ausschließlich zu den Produkten, die gegen Schnarchen helfen können.

Geben Sie die erste Bewertung für dieses Produkt ab. Der Text muss mindestens aus 50 Buchstaben bestehen.